Aktuelles

15 Aug, 2021

Reisebericht einer Tierschutzurlauberin

Kürzlich besuchte die liebe M. unser A.I.P.A. Canile und verbrachte dort gemeinsam mit unserem Team vor Ort eine schöne gemeinsame Zeit mit den Hunden. Hier ihr Bericht:

„Liebes Team des Tierschutzprojekts Italien e.V. ,

Auch wenn ich keine endlos lange Zeit vor Ort sein konnte, hat es sich sehr gelohnt diese bei euch im Canile zu verbringen.

Ihr Mitarbeiter seit alle herzensgute Menschen und versorgt die Tiere mit viel Liebe, Leidenschaft und Humor. Als Urlaubshelferin habe ich mich auf Anhieb super wohl gefühlt. Der Tierheimbesitzer, Michele, ist ein wirklich toller Mensch. Er sorgt sich mit so viel Herz und Verstand um die Tiere und bemüht sich sehr, dass man sich als Volunteer wohl fühlt. So oft wie er meine Wunden und Blasen an den Füßen versorgt hat oder mir Kaffee oder ähnliches angeboten hat schulde ich ihm laut seiner Aussage ca 1120 Euro 😀 Ich werde in Raten zahlen lieber Michele.

Auch die deutschsprachige Ansprechpartnerin vor Ort, Andrea, ist immer um das Wohl aller bemüht und beantwortet geduldig alle Fragen. Über sie bekommt man auch Infos über den Tierheimalltag hinaus. Natürlich informiert sie einen auch umfassend über die Hunde z.B. wo einzelne Tiere herkommen und was sie erlebt haben.

Die anderen Mitarbeiter und Helfer sind ebenfalls sehr tolle Menschen. Man verständigt sich mit Händen und Füßen oder eben mit Google Übersetzer, was schon zu einigen lustigen Missverständnissen geführt hat.

Das Tierheim ist sehr sauber und die Tiere haben verhältnismäßig viel Platz; sogar Blumen sind an den Tierheimgittern. Dies und die Tatsache, dass sie täglich so liebevoll umsorgt und bekuschelt werden, sind wohl auch Gründe dafür, dass die Hunde allesamt sehr lieb sind. Sie sind teils zwar etwas ängstlich, aber dafür dass sie teilweise seit welpenalter im Canile sind sehr fröhlich und gut sozialisiert. Bissige Hunde gibt es nicht, selbst Futterneid o.ä. kommt selten vor.

Glücklicherweise durfte ich miterleben, wie 31 Hunde des Tierschutzprojekts Italien nach Deutschland ausreisen durften (ca. 6 oder 7 aus AIPA). Ein für mich sehr bewegender Moment, in dem ich den Tränen nahe war.

Andrea sagte mir, dass ich auch ruhig Kritik äußern solle, aber ehrlich gesagt fällt mir nichts ein. Das einzige was ich noch loswerden möchte, ist dass ich mir wünschen würde, dass mehr Menschen alten, großen Hunden eine Chance geben. Sie sind einfach wunderbar und sie haben eine lange Geschichte zu erzählen, die man, wenn man nur richtig zuhört, auch ohne viele Worte verstehen kann.

Vielen Dank für die tolle Zeit. Ich hoffe ich kann bald wieder kommen. Macht es gut und macht weiterhin so eine tolle Arbeit.

Liebe Grüße eure M.“

Ganz herzlichen Dank für diesen wunderschönen Bericht und die lieben Worte!

Wer Interesse daran hat, ebenfalls einmal einen Tierschutzurlaub in einem unserer Projekte zu verbringen, findet hier die entsprechenden Informationen.

Wir freuen uns auf Euch.

Euer Tierschutzprojekt Italien e.V.