Unsere Schwerpunkte in Italien

Unsere Schwerpunkte in Italien

Liebe Tierfreunde,

auf unserer Reise im Januar 2015 lernten wir die Region Irpinia (bei Avellino in Kampanien) kennen. Auf den ersten Blick bietet sich ein Kontrastprogramm zum sonst so verbrannten Süden, eine pittoreske und sehr grüne Region. Doch auf den zweiten Blick zeigte sich auch dort unglaubliches Tierleid.

Straßenhunde, die ausgemergelt nach Futter suchen. Welpen, die, wenn sie nicht gleich nach der Geburt umgebracht werden, kartonweise ausgesetzt oder gar in Plastiktüten an Bäume gehängt oder schlichtweg einfach auf den Müllplatz geschmissen werden.

Ausgesetzte Hunde, die mit dem Leben auf der Straße nicht zurecht kommen und voller Angst sind. Ganz zu schweigen von den vielen privaten Canili, die auch hier in Kampanien oftmals nur profitgierige Hundeverwahranstalten sind.

 

So beschlossen wir, den ansässigen Tierschützern in der Region zu helfen.

So unterstützen wir derzeit das Projekt AIPA unter der Leitung von Angela Luongo und Michelangelo Cirino sowie das Projekt Refugium U.N.A., welches aufopferungsvoll von Alfonso Longo und seiner Frau Elena geführt wird.

Darüber hinaus fördern wir mit unserem Kastrationsprojekt Kastrationen in Süditalien und helfen bei Notfällen in Sizilien. Damit wollen wir weiteres Leid der Straßenhunde nachhaltig verhindern.

In der jeweiligen Projektbeschreibung finden Sie nähere Informationen zu den Projekten und den verschiedenne Möglichkeiten zu helfen. Setzen wir uns gemeinsam ein, für eine bessere Zukunft der Hunde Süditalien.

DANKE

Tierschutzprojekt Italien e. V.




SPENDEN

Danke von Herzen !
Ihr Tierschutzprojekt Italien e.V.


Unsere Schwerpunkte in Italien