Aktuelles

16 Jan, 2021

Kastration 106 : Fedela (=Kampanien)

Pontecagnano am 12.1.2021:
Bei dieser Kastration handelte es sich um die Hündin eines Schäfers.
Wenn man den Begriff Schäfer hört, hat man vielleicht so etwas wie romantische Vorstellungen eines Menschen, der im Einklang mit der Natur und seinen Tieren lebt.
Doch das entspricht nicht einmal annäherungsweise der Realität.
Die Herdenschutzhunde eines Schäfers dienen nur einem ZWECK und durchleben oft die Hölle auf Erden.

So erging es auch Fedela, einer circa 1 Jahr jungen Hündin in einem Bergdorf circa 30 Kilometer von Pontecagnano.
Ihr „Halsband“ war ihr angelegt worden, als sie nur wenige Monate alt war.
Doch sie wuchs und das Halsband drückte ihr immer mehr den Hals ab.

Den Schäfer kümmerte das nicht im geringsten.

Eine tierliebe Frau wurde darauf aufmerksam und informierte Alfonso.
Fedela wurde daraufhin dort weggeholt, das „Halsband“, das mittlerweile nur noch aus einem Draht bestand, wurde entfernt und sie zum Tierarzt gebracht.
Dort wurde sie einer eingehenden Untersuchung unterzogen und auch kastriert.
Seitdem ist sie nun in der Obhut einer Tierschützerin, die von Alfonso unterstützt wird.
Zu diesem Schäfer wird sie nicht zurückkehren und die Überlegungen gehen derzeit dahin, dass sie entweder bei der Tierschützerin bleiben kann oder dass sie zu Alfonso in das Refugium kommt.
Das wird sich noch entscheiden.
Sollte sie zu Alfonso und Elena kommen, werden wir sie noch genauer und mit vielen Bildern vorstellen und ein Zuhause suchen.
Jetzt soll sie sich erst einmal erholen und erfahren, dass es auch liebe Menschen gibt.