Aktuelles

30 Dez, 2020

Setterhündin samt Welpen entsorgt

Aquilonia, in den Bergen von Alta Irpinia, im Oktober 2020:
Hier in den Bergen Kampaniens wird es ab Herbst in den Nächten schon sehr kalt.
Und eines Abends kam eine schon etwas ältere Setterhündin auf den Hof eines tierlieben Menschen, der dort wohnt und mit Angela befreundet ist.
Die Hündin hatte gerade Welpen bekommen und es ging ihr sehr schlecht, sie war nur Haut und Knochen und ihr Fell war von starker Räude befallen.
Sie suchte Hilfe und hatte das Glück, dass sie auf einen sehr tierliebenden Menschen traf.
Dieser gab ihr sofort etwas zu fressen und sie rannte gleich zu ihren Welpen und erbrach das Futter für ihre wohl im September geborenen Babys, da sie nicht mehr viel Milch für sie hatte.
In der Folge kümmerte er sich um die Familie, sie erholte sich, kam zu Kräften und auch ihre 6 Welpen gediehen.
Als dann Angela davon hörte, vereinbarten sie gemeinsam, die Familie zunächst dort weiter zu versorgen und sie dann in ein paar Wochen ins Canile zu bringen.

Atripalda, im Dezember 2020 :
Vor einer Woche hat der tierliebe Anwohner nun versucht, die ganze Familie einzufangen und sie ins Canile Aipa zu bringen.
Doch leider konnte er nur die Mutter und einen der Welpen fangen, die anderen fünf sind so ängstlich und scheu, dass sie bei jeder Annäherung flüchten und sich verstecken.
Er versucht nun weiter, durch regelmäßige Fütterung und vorsichtige Annäherung deren Vertrauen zu gewinnen und die Welpen dann zu ihrer Mutter zu bringen.
Drückt die Daumen, dass es bald klappt!

Die Setterhündin dürfte wohl von einem Jäger stammen, wo sie jahrelang für Nachwuchs sorgen musste.
Nun hatte sie wohl ausgedient.
Also wurde sie ausgesetzt, samt ihren Welpen.

Man findet dafür keine Worte.
Was sind das nur für Menschen, die so etwas fertigbringen.

Hier ein aktuelles Video: