Aktuelles

14 Mai, 2019

Danke an Antonia, Giulian und Lorenz !

Unser Teammitglied Antonia hatte sich an Ostern mit den Jungs Giulian und Lorenz auf den Weg nach Atripalda zum Canile Aipa gemacht.
Ihre Mission : statt Party gab es hier Hunde glücklich zu machen!
Und das ist ihnen toll gelungen !

Antonia schrieb dazu im Tagebuch af unserer Facebookseite :

Der Plan: 10 Tage helfen im Aipa Canile Atripalda in Atripalda/Avellino, Süditalien
Die Idee: von 2 Freunden (10 & 12 Jahre alt)
Die Planung: Osterferien 2019
Warum: …helfen statt fasten und weil unsere Shelly hier herkommt…
Kommt mit auf die Reise, begleitet die Jungs auf ihrer Mission, ihre neuen ‚Freunde’, die zur Adoption stehen, sichtbarer zu machen.
UND:
Macht den Jungs eine Freude und nehmt am Teaming teil…. denn für jeden neuen Teamer ab heute bis zu unserer Abreise spenden wir nochmal 5.-€ in die AIPA Kasse. Den Link findet ihr unten !

Wir danken Euch !!!

https://www.teaming.net/tierschutzprojekt-italien

Nach 10 Tagen dann der Abschied:

Nun endet unsere Zeit im Aipa Canile Atripalda.
Wir haben viele neue Eindrücke gesammelt.
Es gab unter anderem: schöne Momente der Nähe mit den Tieren; traurige Gesichter alter Hunde; entspannte Zeiten im Haselnusswäldchen; herzzerreißende Geschichten um Hunde ohne jegliche Adoptionsanfrage; glückliche Minuten der ‚Freiheit‘ auf den Spaziergängen; lachende Schnauzen beim Bad im Flüsschen; das Weinen grad vorm Canile ‚entsorgter‘ Welpen; das ohrenbetäubend laut bellende, überschnappende, komplette Rudel am Morgen, das auf Auslauf oder Spaziergang wartet; die Emphatie der dort helfenden Menschen; das Gefühl von ‚wir kämpfen für eine Sache‘; geniessende, halb geschlossene Hundeaugen während einer Sonnenpause auf dem Feld; traurige Blicke von Hunden, die nicht geholt werden (können); wohliges, aber leider zu seltenes Räkeln im Gras… und auch das Gefühl, gebrechliche Hunde, deren Zeit bald abläuft, nicht trösten zu können.
.
Die Jungs haben ihre Mission soooo toll erfüllt, sie haben in ihrer Zeit in Atripalda vielen Hunden ein bisschen Normalität geschenkt, ganz ausgiebig gestreichelt, gelobt, mit Ihnen geredet, sie angesprochen, Ihnen den Ausgang ermöglicht, mit Ihnen gespielt, gerannt und gescherzt und…… sie ein bisschen SICHTBARER gemacht.

DANKE von Herzen an Antonia und diese absolut supertollen Jungs!!!