Aktuelles

18 Nov, 2018

Mimi hat ein Zuhause

Die älteren Mimi und ihr Bruder Coco wurden in einer einsamen ländlichen Gegend von Atripalda ausgesetzt.
Kommentieren muss man das nicht, denn da fehlen einem einfach die Worte.
Da sie sehr aneinander hängen, musste davon ausgegangen sein, dass sie einen gemeinsamen Besitzer hatten.
Michelangelo und Angela nahmen sie beide im Canile auf, wo sie versorgt und auch tierärztlich untersucht wurden.
Wir versuchten dann verzweifelt, einen Gnadenplatz für beide zu finden, da wir sie nicht trennen wollten.

Ja und dann kam die tolle Nachricht, dass beide zusammen zu einer Familie ziehen können.
Doch das Leben ist manchmal sehr grausam, denn Coco erkrankte schwer und starb dann schnell an einer Krebserkrankung, es war zu spät.
Mimi hingegen durfte nun zu ihrer Familie ziehen.
Wir sind noch immer traurig über den Tod von Coco, doch wir sind auch sehr glücklich, dass diese ältere Hündin nun noch einmal erfahren wird, was es bedeutet, geliebt zu werden, eine Familie zu haben, eine streichelnde Hand zu spüren.
Liebe Mimi, wir wünschen Dir jetzt noch eine gaaaanz lange liebevolle Zeit im Kreis deiner Familie!
DANKE an alle, die uns in dieser Zeit unterstützt haben.
Danke an Aipa, an unsere Spender und Paten und an die Familie von Mimi.