Aktuelles

21 Jul, 2017

Kastration 22 : Airam (Sizilien)

Das ist Airam.
Am 8.Dezember 2016 hatte ihn die Tierschützerin Marianna Vitale in der Nähe der Wohnung einer Freundin gefunden, er war erkältet und hatte Hunger.
Das Tierheim war mal wieder voll wie immer in der Ferienzeit und um Weihnachten und auch Marianna hatte schon zu viele Tiere in Not zu Hause aufgenommen.
Deshalb versorgte sie ihn vor der Wohnung der Freundin mit Futter und einer Decke und seither ist er dort nicht mehr weg gegangen.
Da er aber nicht kastriert ist,  gibt es oft Probleme mit den Hündinnen der Anwohner und das birgt sehr große Gefahren für ihn, ganz abgesehen davon, dass wieder unerwünschter Nachwuchs produziert werden könnte.


Deshalb kamen wir der Bitte der sizilianischen Tierschützer gerne nach und finanzierten die Kastration von Airam.
Dadurch stört er auch nicht mehr die Anwohner und damit ist die Gefahr, dass er vergiftet werden könnte, deutlich geringer.
Airam wird von Marianna weiter auf der Straße versorgt und sie wird immer ein Auge auf ihn haben.