Aktuelles

24 Mai, 2017

Kastration 18 : Nerino (Sizilien)

Heute stellen wir Euch den Straßenhund Nerino vor.
Er lebt in Astra in Sizilien, wo er vor etwa 2 Jahren aufgetaucht ist, nachdem er ziemlich sicher in der Nähe ausgesetzt worden war. Die Leute im Ort nennen ihn auch Carletto oder Nocciolino und andere Kosenamen, er hat sofort das Herz der Leute im Ort erobert und spielt oft mit den Kindern auf der Straße, ja er ist ein richtiger Clown und es scheint, dass er ständig grinst.
Nerino hat einen festen Schlafplatz neben einem Straßencafe (Bilder), wo er auch regelmäßig zu fressen und zu trinken bekommt.

Er musste allerdings dringend kastriert werden, da er oft läufigen Hündinnen hinterherrennt und sogar versucht hinter Privattore und -Gitter einzubrechen, um zu ihnen zu gelangen.
Manchmal macht er den Leuten aus dem Ort richtig Sorgen, da er tagelang nicht zurückkehrt und sie Sorge haben, dass jemand ihm etwas tun könnte, um ihn aus der Nähe ihres Hauses zu vertreiben.

Um Nerino vor einem schlimmen Ende zu bewahren und um zu verhindern, dass er Nachkommen zeugt, die dann ein mehr als ungewisses Schicksal erwarten würde, traten nun Franz, Marianna und der Verein ASVA mit der Bitte an uns heran, die Kastrationskosten zu übernehmen.

Dem kam wir sehr gerne nach.
Nerino hat den Eingriff gut überstanden und konnte sich danach auf einer privaten Pflegestelle erholen.
Marianna brachte ihn inzwischen wieder auf seinen Stammplatz am Straßencafe zurück, hier das Video dazu:

Wir freuen uns, dass Nerino nun seinen Platz nicht mehr verlassen wird, damit nicht mehr in großer Gefahr ist und auch keine ungewollten Welpen verursachen wird, die in diese harte Welt des sizilianischen Alltags für die Straßenhunde hineingeboren werden.

Danke an all diejengen Spender, die dieses wichtige Kastrationsprojekt unterstützen.