Aktuelles

28 Feb, 2017

AIPA rettet Hunde aus Flussbett

Normalerweise kommt der Fluss Fenestrelle in Atripalda nur dann in die Schlagzeilen, wenn er mal wieder Hochwasser führt und dann zu einem reißenden Strom wird.
Heute jedoch saßen 3 junge Hündinnen, 7-8 Monate alt, schlotternd vor Kälte und Angst auf den Steinen am Rand des Flusses und wussten nicht mehr, wohin.
Sagen wir es mal diplomatisch: Die Feuerwehr war auch anwesend.
Doch zwei unserer Helferinnen des Canile AIPA, Chiara und Tina, fackelten nicht lange.
Sie schauten nicht zu, sondern handelten sofort, trotz der auch für sie gefährlichen Situation angesichts der Höhe und der glitschigen Steine.

Zwei der Hündinnen konnten sie so in Sicherheit bringen.
Eine ist leider zunächst in Panik geflohen, aber sie suchten weiter nach ihr und FANDEN AUCH sie!

Allen geht es jetzt gut, sie sind in Sicherheit und im Warmen.
Danke Chiara und Tina, dass IHR nicht zugeguckt habt sondern beherzt zur Tat geschritten seid.
Wir sind stolz auf Euch!
Wir werden weiter über die Junghunde berichten.

Update am 8.3.2017:

Die Hündin Ellis musste wegen einer gebrochenen Pfote notoperiert werden, doch es geht ihr besser und sie wird hoffentlich schnell ganz gesund werden.
Sasha und Masha erweisen sich als unglaublich liebe Hündinnen, die ihre Ängste bereits überwunden haben und voller Freude erstmals in ihrem Leben mit den Mädchen vom Aipa Team spielen!

Ellis:

Sasha:


Masha:

Wir hoffen, dass Masha und Sasha bald ein Zuhause finden und auch für Ellis nach ihrer Gesundung alles ein gutes Ende nimmt.