Aktuelles

15 Dez, 2016

Kastration 8 : Sapi ( Sizilien)

In Aspra /Sizilien befindet sich der Straßenhund Sapi, der dort in einer Bauruine „wohnt“ und von der Tierschützerin Marianna Vitale und einer Anwohnerin auch immer wieder Futter bekommt. Deshalb bleibt er auch meist im Umkreis dieser Ruine.

Doch vor kurzem war er für 3 Tage verschwunden und Marianna war sehr besorgt. Sapi hatte wohl den Geruch einer läufigen Hündin aufgenommen und war ihr gefolgt.
Gott sei Dank kehrte er zurück, doch da er unkastriert ist (war), muss davon ausgegangen werden, dass das nun öfter vorkommen wird.
Und dies bringt ihn auch in große Gefahren, indem er stark befahrene Straßen überquert.

Marianna wand sich nun mit der Bitte um Hilfe an uns, um Sapi vor einem schlimmen Schicksal zu bewahren und um weitere Welpen zu verhindern.
Wir haben daher nun auch die Kastration von Sapi finanziert.
Dadurch kann er nun zur Ruhe kommen, wird nicht mehr umher vagabundieren, sich nicht mehr den Gefahren der Straße aussetzen und auch keine Welpen zeugen, die dieses traurige Dasein so wie er selbst immer wieder von vorne führen müssen.