Aktuelles

10 Dez, 2016

Welpenrettung in den Bergen von Alta Irpinia

Die Tierschützer von Aipa Alta Irpinia werden immer wieder mit Welpen in Not konfrontiert.
Diese kleinen armen Welpen fanden sie vor einigen Tagen in einem verlassenen Bauernhof, wo sie durch lautes Winseln auf sich aufmerksam gemacht hatten.

Zunächst dachte man, sie seien ausgesetzt worden, doch in den letzten Tagen verdichteten sich die Hinweise auf eine Hündin, die dort herumstreift und bei der es sich um die Mutter handeln könnte. Die Tierschützer haben nun versucht, sie einzufangen, doch sie ist so scheu, dass sie bei jeglicher Annährung die Flucht ergreift und in diesem Gelände hat man dann kaum eine Chance. Sie werden aber versuchen, sie nun mit einer Falle zu ergreifen, um sie dann kastrieren zu können. Durch das Zurücklassen von Futter versuchen sie, die Hündin an den Ort zu binden und hoffen, sie dann so bald wie möglich ergreifen zu können.
Die Welpen hätten keine Überlebenschance gehabt und sind zumindest in Sicherheit.

Wer weiß, wieviele einen einsamen Tod sterben.
Diese hatten Glück.

Nach ihrer Rettung stürzten sie sich erst einmal auf volle Futternäpfe und wurden in warme Decken gehüllt.

Sie bekommen nun all die Liebe und Fürsorge, die sie bisher nie kannten.
Und wenn sie das entsprechende Alter haben, werden wir alles dafür tun, ein liebes Zuhause für sie zu finden.

Mittels unserer Gesamtpatenschaft helfen Sie uns, die Versorgung der geretteten Welpen sicherzustellen.
Bitte helfen Sie uns dabei.
Hier kommen Sie direkt zur Gesamtpatenschaft „Welpen Aipa“.

DANKE!