Aktuelles

16 Okt, 2016

SOS Canile AIPA

Das Canile Aipa braucht dringend unsere Unterstützung!

Jeder, der unseren Publikationen folgt, weiß um die liebevolle Versorgung der fast 200 Hunde im Canile Aipa. Dieses „Canile“ ist eine rühmliche Ausnahme in einer Region, in der ansonsten ausschließlich privat geführte Hundelager anzutreffen sind, in denen leider meist der Profit und nicht das Wohlergehen der Hunde im Fokus steht.

Doch nun ist das Canile Aipa in große finanzielle Nöte geraten und das hat vor allem zwei Gründe:

1.Tierarztkosten

Wie bekannt, befinden sich viele alte Hunde im Canile, die dann irgendwann auch Krankheiten entwickeln. Und gerade weil man hier alles für die Hunde tut, überlässt sie Aipa nicht ihrem Schicksal, sondern versucht jedem Einzelnen zu helfen.

Einige Beispiele :
Bei Arancino war ein starkes Humpeln aufgefallen. Bei der daraufhin durchgeführten genaueren Diagnostik wurde dann ein Knochenkrebs festgestellt. Er wurde noch einige Zeit mit Medikamenten versorgt, musste dann aber erlöst werden, als er starke therapieresistente Schmerzen bekam.

Auch Luana ist eine schon ältere Hündin.
Bei ihr fielen Verhärtungen am ganzen Hals auf und in der daraufhin durchgeführten teuren Untersuchung ergab sich ein Schilddrüsenkrebs, der bereits Metastasen gesetzt hat. Luana geht es noch gut. Sie wird behandelt, aber wohl auch dasselbe Schicksal ereilen wie Arancino.

Linda ist eine Hündin, bei der eine vaginale Blutung aufgefallen war.
Hier versuchte der Tierarzt zunächst durch Medikamente eine Besserung herbeizuführen, doch letztlich musste sie dann operiert werden. Intraoperativ wurden dann viele Tumoren gefunden und die Gebärmutter wurde entfernt, es geht ihr jetzt sehr gut.

Dies nur drei Beispiele von besonders kostenintensiven Behandlungen.
Daneben fielen viele Impfungen an, Labortests auf Leishmaniose und Ehrlichose, histologische Untersuchungen, neu aufgenommene ausgesetzte Welpen und vieles mehr.

Und ein weiterer Notfall hat sich schon angekündigt, der mit Sicherheit hohe Kosten veranschlagen wird : eine noch nicht einmal ein Jahr alte Straßenhündin, die auf den hinteren Pfoten nicht laufen kann und die nun eingefangen und dann in der Klinik untersucht werden soll, um zu sehen, wie und ob man ihr helfen kann.
Allen diesen Hunden musste geholfen werden.

Hier sehen Sie die Rechnungen, die nun anfielen : 2.320 Euro !

Angela weiß nicht, wie Sie das stemmen kann, denn  neben diesen Tierarztkosten sind auch die Futterkosten erheblich, was jeder nachvollziehen kann, der einen einzigen Hund hat und hier sind es fast 200…

2.Nicht vorhandene Zahlungen der Gemeinde

In Italien muss gemäß Gesetzgebung ein kommunales Tierheim von der Gemeinde finanziell unterstützt werden, da die Hunde im Besitz der Gemeinde sind. Soweit die Gesetzeslage.
Die Realität sieht leider anders aus :
Das Canile Aipa hat im Jahr 2016 noch KEINEN EINZIGEN CENT erhalten!

Ohne unsere Unterstützung vor allem seitens der Patenschaften wüssten Angela und Michelangelo nicht, wie sie die Hunde vernünftig versorgen können.
Dank Ihnen, liebe Paten und Unterstützer konnten wir seit 2015 hier viel Gutes tun und den Hunden eine gute Versorgung gewährleisten.
Doch wenn unerwartete Extrakosten wie diese hohen Tierarztkosten dazukommen, dann wird es sehr eng, dann ist das kaum zu schaffen, vor allem, wenn seitens der Gemeinde keinerlei Unterstützung kommt.
Und genau diese Situation ist nun eingetreten.

Wie können Sie den Hunden im Canile Aipa helfen ?

1) Hilfe bei den Tierarztkosten:

Wir wären Ihnen für jede kleine Spende unter dem Verwendungszweck „Canile Aipa“ sehr dankbar, um dem Canile bei der Finanzierung der Tierarztkosten helfen zu können.

a) Unsere Bankverbindung :

Tierschutzprojekt Italien e.V.
IBAN: DE 3955 0205 0000 0863 8201
BIC: BFSWDE33MNZ
Bank für Sozialwirtschaft/Mainz
Bitte Verwendungszweck „Canile Aipa“ unbedingt angeben

b) oder über unsere Paypaladresse:
spenden@tierschutzprojekt-italien.de

2) Patenschaften :

Patenschaften sind enorm wichtig, da wir nur dadurch eine gewisse monatliche Absicherung haben, mit der das Canile Aipa rechnen kann.
Leider haben die meisten unserer vorgestellten Hunde noch gar keine Teilpaten oder Paten.

Hier beispielhaft einige Hunde ohne Paten:

Helen :

Ragno :


Jolly :

Caino :

Miele :


Viele weitere Hunde, die noch keine Paten oder Teilpaten haben, finden Sie HIER.

Wir würden uns daher sehr freuen, wenn sich einige tierliebe Menschen noch dazu entschließen könnten, eine Teilpatenschaft oder Patenschaft für einen der vorgestellten Hunde zu übernehmen, um die monatliche Absicherung verbessern zu können.

Bitte helfen Sie uns in dieser akut sehr angespannten Situation.

Wir danken Ihnen von Herzen!

Ihr TPI Team