Aktuelles

14 Aug, 2015

Irpinia : Ausgesetzte Hunde fast im Minutentakt…

Tierschützer in der Region Irpinia im Dauereinsatz

Mitte August ist die Zeit,  zu der die meisten Italiener in der Urlaub fahren.
Und wie jedes Jahr nimmt dann die Zahl der ausgesetzten Familienhunde extrem zu. Ihre Treue und Liebe zu ihren Besitzen wird in schändlicher Weise betrogen und sie werden ohne jegliche Gewissenskonflikte auf den Müll geschmissen, auf den Randbefestigungen an Autobahnen in praller Sonne angebunden oder einfach aus dem Auto geworfen.

Auch Anna hat derzeit alle Hände voll zu tun.

Hier ein paar Beispiele.
Alle diese Hunde fand sie in den letzten ZWEI Tagen :

Ausgesetzt Nr. 1 :

Diese Welpen, ca. zwei Monate alt, wurden in einem schlimmen Zustand gefunden, bereits abgemagert und exsicciert.


Ob sie es schaffen, muss man sehen.
Anna brachte sie nun erst einmal in die Möbelfabrik, um sie zu versorgen, dann werden sie sicher auch eine tierärztliche Unterstützung benötigen.

Ausgesetzt Nr. 2 :

Dieser Fall ist besonders schlimm.

Dieser Welpe wurde einfach auf den Müllhaufen geschmissen.
Man findet für diese Grausamkeit einfach keine Worte.

Ausgesetzt Nr. 3 :

Auch diesen kleinen ca. 2 Monate alten Pinscher-Mix eieilte dieses Schicksal; Anna fand ihn hilfslos herumirrend.


Sein Name ist Lino.

Ausgesetzt Nr. 4:

Dieser wunderschöne Schäferhund, wir haben ihn Ringo genannt, wurde ebenfalls von Anna auf der Straße gefunden.


Er wurde nun bei einem Freund von Anna notdürftig untergebracht, der sie diesen Hund nicht in die Möbelfabrik bringen konnte.

Ausgesetzt Nr.5 :

Dieser männliche und noch junge Pitbull wurde ebenfalls von Anna frisch ausgesetzt vorgefunden.


Diese Rasse wird hier in der Region Irpinia oft gezüchtet und dann landen diese Hunde eben irgendwann auf der Straße.
Auch er wurde nun bei dem Freund von Anna untergebracht, da er nicht in die Möbelfabrik gebracht werden konnte.

Diese Beispiele zeigen, wie DRINGEND es ist, mit dem Bau unseres Oasi Irpinia in dieser schlimmen Region beginnen zu können.
Denn wo sollen alle diese Hunde hin?
Die Möbelfabrik kann sie nicht alle aufnehmen…
Wir müssen eine sichere Zuflucht für diese armen Tiere schaffen und wir müssen den Tierschützern Irpinia`s  eine bessere Möglichkeit geben, diesen Schicksalen etwas entgegensetzen zu können und für die Hunde sorgen zu können.
Wir hoffen, in einer Woche mehr sagen zu können!

Nun müssen diese armen Hunde erst einmal versorgt werden.

Hierzu würden wir uns sehr über Ihre Hilfe freuen, damit wir die Tierschützer vor Ort unterstützen können.

Unsere Bankverbindung lautet :

Tierschutzprojekt Italien e.V.
Verwendungszweck „Projekt Irpinia“

IBAN: DE 3955 0205 0000 0863 8201
BIC: BFSWDE33MNZ
Bank für Sozialwirtschaft/Mainz

Hier nochmals zum besseren Verständnis zu unserem Projekt Irpinia.

DANKE von Herzen !

Tierschutzprojekt Italien e.V.