Aktuelles

07 Aug, 2015

Neuigkeiten aus dem Canile AIPA – ein kleiner Lichtblick !

Liebe Tierfreunde,

vorgestern publizierten wir einen wirklich dramatischen Hilferuf von unserer Angela Luongo, die in größter Sorge um ihre 180 Hunde war, da seitens der Gemeinde seit Juni 2014 kein einziger Cent mehr gezahlt wurde und sich ihre Schulden immer mehr anhäufen.
Aber nicht nur wir machten das öffentlich.
Auch die Zeitung „Ottopagine“ aus Avellino ging am 5.8.15 mit einem Bericht auf die angespannte Lage des Canile ein.

Der Journalist schrieb zusammengefasst dazu:

Hunde unter Risiko, sie sind nicht einmal 70 Cent wert
In Atripalda bezahlt die Kommune nicht und die Tierschützer schaffen es nicht mehr, die finanziellen Mittel aufzubringen.
„Wenn man von Hunden spricht, sind die Institutionen verschwunden. Betroffen ist hier in diesem Fall die Kommune von Atripalda, die nicht einmal die zugesagten 3750 Euro im Monat an das Canile überweist.
Wir haben 180 Hunde und bekommen eigentlich 70 Cent pro Hund. Wir haben allein betreffend das Futter 50.000 Euro Schulden, so schaffen wir das nicht mehr“, sagt Angela Luongo, die Vorsitzende des Vereins AIPA, die dieses einzige kommunale Canile der Region leitet. Wir betreten das Canile und mit dem Schwanz wedelnde Hunde springen uns entgegen. Dann treffen wir Nerone, das Maskottchen des Canile, der wegen einer Malfunktion der Wirbelsäule nicht oder fast nicht laufen kann. Aber wenn ihn Mariagiuseppa, eine Helferin im Canile ruft, wedelt er mit dem Schwanz und freut sich. Mariagiuseppa erzählt, dass nicht nur Nerone, sondern auch andere kranke Hunde manchmal eine Operation benötigen und dass sie alle dann versuchen, es privat zu finanzieren, Gott sei Dank hätten sie liebe Tierärzte, die ihnen günstige Preise machen. Aber es wird immer schwerer, all diese Hunde gut zu versorgen, wenn keine Hilfe von außen kommt. Man müsse es leider so sagen, dass denen, die uns hier regieren, deren Leben nicht einmal 70 Cent pro Tag wert ist.
Dann das kleine Wunder :
Die Gemeinde überwies gestern 22.500 Euro an AIPA!!! 
Das ist die erste Zahlung seit Juni 2014 und betrifft die Bezuschussung seitens der Gemeinde aus dem Jahr 2014.
Alle sind überglücklich! Ob der Druck der Öffentlichkeit nun maßgeblich zu der plötzlichen Zahlung beigetragen hat… wir wissen es nicht…
Damit konnten nun 11.000 Euro an den Futterlieferanten bezahlt werden und andere Schulden zumindest teilweise gedeckt werden.
Doch trotz dieser glücklichen und unerwarteten Wende braucht Angela weiterhin dringend Unterstützung.
Nach wie vor sind Schulden in großer Höhe vorhanden und 180 Hunde müssen versorgt werden, was schon bei einer Tagespauschale von unter 70 Cemt -wenn sie denn pünktlich bezahlt werden würde – eigentlich unmöglich ist….

Wir freuen uns aber sehr, dass nun zumindest die größte Not abgewendet werden konnte.
Wir bitten Sie alle um Ihre Unterstützung, damit Angela und ihr Team weitermachen können und dieses beispiellos gut geführte Canile weiter bestehen bleiben kann und wir danken allen, die uns darin bisher schon so toll unterstützt haben, wie beispielsweise unsere Paten. Ohne diese Paten wäre die Situation schon eher so kritisch geworden…DANKE!!!!

AIPA24_2

Wenn Sie helfen möchten :
1) Patenschaft : Sie können Pate eines AIPA Hundes werden, schauen Sie doch einmal auf der Seite Unsere Hunde , dort warten noch einige Fellnasen auf einen Patenonkel oder eine Patentante.

2) Projektbezogene Spende mit dem Verwendungszweck AIPA
Tierschutzprojekt Italien e.V.
IBAN: DE 3955 0205 0000 0863 8201
BIC: BFSWDE33MNZ
Verwendungszweck Projekt AIPA
Bank für Sozialwirtschaft/Mainz

3) Hier können Sie über Paypal spenden: spenden@tierschutzprojekt-italien.de mit den Verwendungszweck AIPA

4) Auch über unsere betterplace Aktion kommt Ihre Spende an! betterplace

Wie auch immer Sie sich entscheiden, Ihre Spende wird bei den Hunden des Canile AIPA ankommen.
DANKE an alle, die uns dabei helfen, den Hunden im Canile AIPA helfen zu können.

Ihr
Tierschutzprojekt Italien e.V.