Aktuelles

09 Jun, 2015

Trauriger Alltag in der Region Irpinia

Es nimmt einfach kein Ende.
Angela Luongo, die Vorsitzende unseres Partnervereins AIPA in Atripalda und Leiterin des dortigen Caniles, wurde heute gleich zweimal mit all der Härte des Alltags auf den Straßen Süditaliens konfrontiert.

Anruf um 7.30 Uhr:
Man habe eine kleine Hündin gefunden, die auf der Piazza Umberto herumtorkelte und sich kaum noch auf den Beinen halten konnte, immer wieder einknickte. Angela fuhr sofort hin und was sie sah, war einfach nur schrecklich. Die kleine circa 3 Monate alte Welpin war in einem fürchterlichen Zustand, so geschwächt, dass sie kaum trinken konnte, geschweige denn gehen; sie musste schon vor Tagen ausgesetzt worden sein.


Angela brachte sie nun ins Canile, wo sie umgehend versorgt werden wird.
Ob sie schafft, ist unklar, denn es geht ihr sehr schlecht.

Update am 13.6.15:
JUVE, so wurde sie inzwischen getauft ( wohl vom einem Juventus – Fan ?), geht es gut!!! Sie ist über den Berg!
Danke an Angela und ihr Team!

 

Anruf um 12.00 Uhr:
Anruf einer Helferin Angelas. Sie habe einen Karton in der Via San Lorenzo gefunden und höre Hundeschreie.
Als Angela dort ankam, fand sie einen Karton, aus dem jämmerliche Welpenschreie herausdrangen.
Man hatte „zur Belüftung“ einige Schlitze hineingeschnitten, den Karton aber in der prallen Sonne abgestellt.


Als Angela diesen öffnete, fand sie drei aneinandergebundene circa 3 Monate alte Hundemädchen. Auch diese in einem erbärmlichen Zustand.
Aneinandergebunden hatte man sie wohl deshalb, damit sie sich nicht befreien können.
Sie mussten schon seit Tagen dort in dem Karton gewesen sein.
Und auch sie nahm Angela mit, um sie zu versorgen.

Das ist der Alltag in der Region Irpinia.
Gott sei Dank gibt es Menschen wie Anna, Federica und Angela, die alles für die Hunde tun.
Sie sind alle in der Region Irpinia tätig und haben ihr Leben all diesen Hunden in Not gewidmet.

Wenn Sie uns helfen wollen, Angela bei der Versorgung der Welpen unterstützen zu können :

Bankverbindung :

Tierschutzprojekt Italien e.V.
Verwendungszweck „Projekt AIPA“ bitte angeben
IBAN: DE 3955 0205 0000 0863 8201
BIC: BFSWDE33MNZ
Bank für Sozialwirtschaft/Mainz

Hier kommen Sie zum Projekt AIPA.

DANKE !
Ihr Tierschutzprojekt Italien e.V.