Refugium U.N.A.

 

Associazione U.N.A. (Uomo, Natura, Animali) Carmine Longo

Wir unterstützen auch das Refugium von Alfonso Longo und seinen gemeinnützigen Verein namens „U.N.A. Carmine Longo„.
Es liegt in der Nähe von Salerno in Kampanien.

 

 

Die Entstehungsgeschichte dieses kleinen Tierschutzparadieses ist sehr traurig und dramatisch zugleich:
Alfonso und Elena, die Eltern des sechzehnjährigen Carmine, sahen dessen Engagement im Tierschutz immer eher etwas kritisch.

Doch Carmine liebte Hunde über alles. Überall sammelte er hilflose ausgesetzte Hunde auf, brachte sie heim, päppelte sie auf und vermittelte sie sogar. Er konnte einfach nicht an diesen armen Geschöpfen vorbeigehen.

Dann kam der Herbst 1997:
Carmine wollte an diesem Tag ein von ihm gerettetes Welpenmädchen auf seinem Moped zu seiner neuen Familie fahren. Auf der Fahrt zu dieser Familie verunglückte er tödlich.

Seine Eltern, Alfonso und Elena, sahen es als das Erbe ihres Sohnes an, sich um die Straßenhunde der Region zu kümmern. Seitdem kümmern sie sich aufopferungsvoll und mit ganzem Herzen um die Ärmsten der Armen, um die vielen Ausgesetzten, Verunfallten, Angeschossenen und Mißhandelten.

Alfonso und Elena sind für diese Hunde da. Auch bei aussichtslos erscheinenden Fällen, bei denen sich sonst niemand mehr die Mühe machen würde zu helfen:

So wuchs in all den Jahren nach und nach ein bescheidenes, aber sehr liebevoll gestaltetes Refugium.

Alfonso arbeitet eng mit der Veterinärbehörde zusammen, dies hat viele Vorteile.
So konnten unter anderem im ersten Halbjahr 2019 bereits 200 Katzen und 140 Hunde in seiner kleinen, improvisierten Arztpraxis kastriert werden.

In seinem Refugium befindet sich auch eine Kranken – und Quarantänestation, in der die verletzten und kranken Strassenhunde in Not aufgenommen und versorgt werden können:

Bei all seinem Engagement erhält er keinerlei Zuschüsse und versucht, sich komplett selbst zu finanzieren.

Wir haben sein Refugium schon mehrfach besucht.
Jedes Mal fiel uns auf, wie liebevoll die Zwingeranlagen gestaltet sind, überall blüht und grünt es.
Den aktuell 80 Hunden geht es dank Alfonso und Elena recht gut.

Auch Hunde wie Isabaux, die er nach 11(!) Jahren aus einem Canile herausgeholt hat, blühen bei ihm auf und kehren zurück ins Leben:

Wir möchten Elena und Alfonso gerne sowohl bei der Versorgung, als auch bei der Suche nach einem schönen Zuhause für viele dieser Hunde, helfen.

Auf unserer Website stellen wir einige ihrer Hunde unter dem Hinweis U.N.A. nach dem Hundenamen vor.

Es wäre wunderbar, wenn sich auch für diese Hunde Paten fänden, damit wir diese unglaublich liebevolle Versorgung unterstützen können.

Wer sich in eine/einen ihrer Hunde verliebt und sie/ihn adoptieren möchte, möge sich bitte unter der Mailadresse vermittlungen@tierschutzprojekt-italien.de bei uns melden.

Wer Sachspenden schicken möchte, hier die Adresse des Refugiums:
Associazione U.NA.Carmine Longo
Alfonso Longo
Via Trento 7
I – 84098 Pontecagnano Faiano (SA)

DANKE FÜR JEDE AUCH NOCH SO KLEINE UNTERSTÜTZUNG!

Wichtige Anmerkung:
Wenn Sie uns durch eine Spende dabei helfen möchten, dieses Refugium zu unterstützen, dann geben Sie bitte im Verwendungszweck „Refugium U.N.A.“ an, damit wir Ihre Spende auch richtig zuordnen können.
Vielen Dank!

Per Überweisung spenden:
Tierschutzprojekt Italien e.V.
IBAN: DE 3955 0205 0000 0863 8201
BIC: BFSWDE33MNZ
Bank für Sozialwirtschaft/Mainz
Verwendungszweck „Refugium U.N.A.“

Per Paypal spenden:
spenden@tierschutzprojekt-italien.de
Verwendungszweck „Refugium U.N.A.“

Unterstützung des Refugiums U.N.A mittels monatlicher 1 Euro Spende:
Hier kommt ihr zur entsprechenden Teaming Gruppe.

Patenschaft:
Diese ist entweder für die einzelnen Hunde möglich, die wir auf der Website vorstellen, oder durch Übernahme einer Gesamtpatenschaft für dieses Refugium.
Hier kommt man zur Gesamtpatenschaft.

GRAZIE!