UNSERE HUNDE


Beschreibung

Pontecagnano im Dezember 2019:
Roy wurde ausgesetzt und streifte in der Gemeinde von Montecorvino umher.
Er war sehr scheu und ließ sich nicht einfangen, auch ein Versuch mit der Falle schlug fehl.
Und so kam es, wie es kommen musste: er wurde angefahren.
Das Auto hielt natürlich nicht an, kümmerte sich nicht um den verletzten Hund, den dann aber tierliebe Menschen zu Alfonso in das Refugium brachten.
Alfonso fuhr ihn sofort in eine Tierklinik, wo man einen Bruch an beiden Unterschenkelknochen feststellte und ihn operierte.
Doch leider half diese OP nicht, der Tierarzt vermutete dann, dass auch ein Nerv verletzt wurde und riet zur Amputation.

Diese Amputation wurde dann durchgeführt und Roy kommt gut damit zurecht.
Er wurde im April 2016 geboren und befindet sich seit dem Frühjahr 2019 bei Alfonso im Refugium, lebt dort in einem Zwinger mit Tua.
Bei Labortests wurde er positiv auf Leishmaniose getestet und wird dagegen seitdem auch erfolgreich behandelt, er hat keinerlei Anzeichen dafür, außer den Laborwerten.
Roy ist ängstlich und zurückhaltend, müsste alles erst lernen, er ist aber durchaus zugänglich.

Wir sind etwas skeptisch, was die Vermittlung angeht.
Denn Roy braucht nicht nur eine wohl lebenslange Kontrolle seiner Leishmaniosewerte (und eventuell auch eine Therapie je nach Aktivität), sondern er braucht auch ein Zuhause, an dem man ihm mit sehr viel Geduld die Zeit gibt, Vertrauen aufzubauen.
Er hat eine schlimme Zeit hinter sich, es wundert nicht, dass er skeptisch und scheu ist.

Um ihn zu versorgen, suchen wir dringend Patinnen/Paten.
Und wer weiß, vielleicht findet dieser wunderschöne und sehr junge Breton doch auch ein Zuhause, wo alles passt.
Es wäre sehr traurig, wenn er für immer im Refugium leben müsste, denn dieses kann ein Zuhause nicht ersetzen.

Update am 2.5.2020:
Roy geht es recht gut.
Mit seinen drei Beinchen kommt er gut zurecht.
Auch seine Ängstlichkeit hat sich gebessert und seitens der positiven Leishmaniose Labortests ist er stets behandelt worden, er hat Stande heute keine klinischen Anzeichen dafür.
Dies müsste aber hin und wieder kontrolliert werden und dann je nach Ergebnis auch behandelt werden.
Wir drücken dem lieben Hund alle Daumen, dass er trotz allem ein liebevolles Zuhause findet.
DANKE von Herzen an Roys Paten, die seine Versorgung im Refugium sicherstellen.
Hier ein aktuelles Video von heute :

Update am 24.9.2020:
Dem kleinen Roy geht es gut, was fehlt, ist ein Zuhause:

  • Name: Roy – U.N.A.
  • Rasse: Bretonmischling
  • Schulterhöhe: ?
  • Geboren: Circa 2018
  • Farbe: bild
  • Kastriert: ja
  • Leishmaniose: Positiv
  • Gechippt: nein
  • Bekannte Krankheiten: Leishmaniose positiv getestet

Ihre Hilfe

Liebe Tierfreunde,

die Versorgung der von uns geretteten Hunde ist mit hohen Kosten für Futter, Behandlung durch den Tierarzt sowie regelmäßige Impfungen und Mittel gegen Parasiten verbunden.

Mit einer Gesamtpatenschaft ermöglichen Sie dem Hund, nach all dem Leid, das er durchgemacht hat, ein angenehmeres Leben, das er so sehr verdient hat.

Natürlich freuen wir uns auch über eine Teilpatenschaft in beliebiger Höhe. Auf dem Spendenticker sehen Sie, für welchen Hund noch Bedarf besteht.

Sollten Sie sich unsterblich in einen unserer Vierbeiner verliebt haben und möchten ihm ein warmes, liebevolles Zuhause schenken, dann füllen Sie bitte unser Vermittlungsformular aus. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung und besprechen alles weitere.

Danke von Herzen!


Bei Fragen können Sie uns gerne über unser Kontaktformular ereichen:
Für die Versorgung von Roy – U.N.A.
werden zurzeit 50€ monatlich benötigt.
Bisher wurden Patenschaften
in Höhe von 95€ abgedeckt.
95€
Wir danken den Paten von Roy – U.N.A. von Herzen:
3 Pfotenpatenschaften.

Möchten auch Sie Pate werden?
Sie können gerne eine einmalige Patenspende übernehmen oder eine monatliche Patenschaft um uns bei der Versorgung von Roy – U.N.A. zu unterstützen:

 

Wenn Sie sich für eine monatliche Patenschaft intererssieren benutzen Sie zur Anfrage bitte unser Kontaktformular