UNSERE HUNDE


Beschreibung

Grigetto wurde im Jahr 2007 geboren.
Eine schöne Kindheit hatte leider nicht, denn sein psychisch kranker Besitzer kettete ihn und seine Geschwister in einem dunklen Keller an.
Nachdem dies nach längerer Zeit bekannt wurde, wurden sie dort herausgeholt und zu Angela in das Canile gebracht.

Und wohl bedingt durch dieses schlimme seelische Trauma wurde es schnell klar, dass es Grigetto in einem Zwinger einfach nicht aushält.
Seine Ausbruchsversuche :
Kein Zaun war ihm zu hoch, um nicht darüber zu klettern.
Kein Draht war stabil genug, als dass er ihn nicht durchbeissen konnte.
Kein Boden war zu hart, als dass er es nicht geschafft hätte, sich unter dem Gitter durch zu graben.

Er wollte einfach FREI sein, litt furchtbar darunter, eingesperrt zu sein, trotz all der Fürsorge und Betreuung aller Helfer im Canile.

Zweimal gelang es ihm dann auch, aus dem Canile zu flüchten und jedes Mal wurde er von der Veterinärbehörde Avellino eingefangen und in ein privates Canile in Neapel gebracht. Als Angela und Michelangelo das hörten, fuhren sie hin und holten Grigetto aus diesem engen Canile wieder heraus, denn die dortige Situation wäre sein Ende gewesen.

Nach seiner zweiten Befreiung und nach reiflicher Überlegung und Absprache mit dem Bürgermeister ließen Angela und Michelangelo ihn auf seinem Stammplatz, der Piazza von Avelllino frei, nachdem er kastriert und auf den Namen von Angela und den der Gemeinde Avellino gechippt worden war.

Grigetto wurde dann in der Folgezeit kontinuierlich von den Tierschützern überwacht, gefüttert, versorgt und sein Bewegungsradius zusammen mit seinem Rudel, das immer dasselbe war, kontrolliert. Die ganze Zeit ging es ihm gut, er war frei, hatte seine Plätze, wo er sich mit seinem Rudel ( zu denen immer viele Damen gehörten) aufhielt und war stets unter Sichtkontrolle.

Doch dann wurde er ins Canile eingeliefert, da es ihm nicht gut ging. Er wurde in einem so schwachen Zustand vorgefunden, dass er es kaum schaffte, aufzustehen, dazu kam ein schlimmer Hautausschlag.
Nach der Versorgung durch die Amtstierärzte brachte man ihn nun zu Angela in das Canile.

Grigetto geht es dort schnell deutlich besser.
Er erholt sich durch viel SCHLAFEN und fraß mit gutem Appetit.
Auch sein Fell hatte sich sehr gebessert.
Er wirkte allmählich zufriedener und in sich ruhender.

Sein Leben als Streuner über viele Jahre hatte jedoch seine Spuren hinterlassen.
Er blieb den Menschen gegenüber skeptisch ( wen wundert`s….), ließ aber die Nähe derjenigen zu, die er kannte.
Und manchmal meinte man in seinen Augen die Sehnsucht zu erkennen, doch wieder frei herumstreifen zu können.

Vor 2 Tagen ging es ihm ganz plötzlich sehr schlecht.
Er verweigerte das Futter und wollte nicht mehr aufstehen.
Das Team Aipa brachte ihn zum Tierarzt, der ihn untersuchte und Blut abnahm.
Hierbei ergaben sich nun erst einmal keine Hinweise auf eine bestimmte Erkrankung, so dass ein Termin zur weiterführenden Diagnostik am morgigen Tag vereinbart wurde.

Doch soweit kam es nicht mehr.
Grigetto starb heute früh.

Ein sehr langes und anstrengendes Leben ging zuende.
Grigetto, wir werden dich nicht vergessen.
Nun endlich bist Du frei.

Danke an Aipa für die liebevolle Versorgung in den letzten Jahren.
Danke an Grigettos Patin, die seine Versorgung unterstützt hatten!
Danke an Grigetto, dass Du bei uns warst.

R.I.P.

 

 

  • Name: Grigetto
  • Rasse:
  • Geboren:
  • Kastriert: nein
  • Gechippt: nein